✎ Sophie Morrison - Distel 2 Die Bestimmung der purpurnen Distel


Titel: Die Bestimmung der purpurnen Distel
Reihe: Distel
Band: 2
Autor: Sophie Morrison
Verlag: Selfpublisher
Ersterscheinung: 2017
Genre: Historisch
gelesen als: eBook
Rezension vom: 09.08.17



Klappentext:

Die Britischen Inseln, 1650

Nachdem Kendra MacAllan nach Schottland zurückgekehrt ist, versucht sie, sich mit dem Gedanken an ihre bevorstehende Heirat mit dem Clan-Verbündeten Kilian MacDonald anzufreunden. Doch kann und will sie ihren geliebten Pferdezüchter Finley MacCarter nicht vergessen.
Entgegen dem Willen ihres Vaters beschließt Kendra, ihrem Herzen zu folgen, und begibt sich auf eine spannende Reise voller Abenteuer. Auf ihrem Weg trifft sie auf die geheimnisvolle Heilerin Moira Blair. Dabei ahnt Kendra nicht, welche Gefahr diese neue Bekanntschaft mit sich bringt.
Derweil ist Duncan MacAllan außer sich vor Wut über das Verschwinden seiner Tochter. Er macht sich auf die Suche nach Kendra und hofft, dadurch sein großes Geheimnis vor ihr wahren zu können.
Auch Finley MacCarter bleibt nicht untätig und sucht Mittel und Wege, Kendra MacAllan zurückzugewinnen. Hierbei verkennt er jedoch die unmittelbare Bedrohung, die seine gesamte Welt zum Einstürzen bringen könnte.

Werden es Kendra und Finley schaffen, zueinander zu finden?



meine Meinung:

2 Jahre hat die Fortsetzung auf sich warten lassen. 2 Jahre, in denen man einige Bücher liest und Gelesenes in den Hintergrund rückt. Daher hätte ich mir hier am Anfang des Buches auch eine Zusammenfassung à la "was bisher geschah" gewünscht, da der Zeitabstand zwischen den Büchern, wie gesagt, schon ein wenig lang ist und ich zum Beispiel das erste Buch nicht nochmals vorher lesen mag und mich nach solch einer Zeit einfach nicht mehr an alles erinnern kann.

Kendra hat ein Geheimnis, welches mich emotional sehr an sie gebunden hat. Bei mir sind Gefühle also definitiv nicht auf der Strecke geblieben, sondern wurden - wie bereits im 1. Teil - super ausgearbeitet und integriert.

Das Hauptaugenmerk liegt in diesem Band auf der Liebesgeschichte. Der historische Aspekt verweilt dieses Mal eher im Hintergrund. Das hat mir natürlich viel besser gefallen, denn obwohl ich historische Romane sehr mag, kann ich doch mit Kriegsgeschichten eher nichts anfangen.

Der Zufall ist hier ebenfalls erneut unterwegs und war an der ein oder anderen Stelle ein wenig viel. Aber anders hätte man die Geschehnisse wahrscheinlich nicht darstellen können. Ich fand es manchmal nur etwas überzogen.

Sophie Morrisons Schreibstil ist auch hier lebendig und detailreich. Ich finde sogar, sie hat einen deutlichen Sprung nach vorn gemacht, ist ausgereifter geworden. Das ließ die Seiten schnell dahinfliegen und mich binnen weniger Tage Kendras und Finleys Kampf füreinander mitverfolgen, ohne langweilig zu wirken.

Spannend fand ich die Szene am Schluss. Ich habe mit einem anderen Ausgang gerechnet und wurde daher von der Autorin in diesem Punkt sehr überrascht.

Der Schluss könnte auch so für sich stehen, daher bin ich gespannt, ob noch mehr Romane in dieser Reihe folgen werden und falls ja, was uns noch erwartet.

Von mir gibt es aufgrund all der positiven Punkte eine Leseempfehlung - auch an Leser, die den ersten Teil nicht kennen.

©2017 Mademoiselle Cake



Share this:

JOIN CONVERSATION

    Blogger Comment

0 commenti:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn du mir etwas sagen magst.